• Agil Mobil

    Behelfe für Menschen mit Handicap

    "Sich’s leichter machen!"

Informieren/Alarmieren

Folgende Auswahl an Produkten bzw. Produktsystemen, die dem Schutz und der Sicherheit von Personen dienen sollen, bestehen immer aus einem Sende- und einem Empfängerteil. Je nach Zielsetzung bzw. räumlichen und technischen Voraussetzungen können diese verschieden miteinander kombiniert werden.

 Pflegerufset

Bestehend aus Armbandsender und einem Steckdosen-Rufempfänger. Der Empfänger wird in jenem Raum eingesteckt, in dem das Signal gehört werden soll. Reichweite über Funk bis zu 30 m in Gebäuden (je nach Gebäudebeschaffenheit). Bei Bedarf könnte diese Reichweite durch einen Verstärker verdoppelt werden. Bei Hilfebedarf kann durch Drücken auf die rote Taste das Funksignal ausgelöst werden.
Gut hörbares Rufsignal bzw. Blitzlicht.

Alarmtrittmatte

Alarmtrittmatte, für die Bett- oder Türsituation. Bei Belastung der Matte wird der Ruf über Funk an den gewählten Rufempfänger weitergeleitet. Sturzrisiken sowie Gefahren, die sich durch Weglaufen oder Orientierungslosigkeit ergeben, können erheblich verringert werden. Rutschfeste Oberfläche.
Auslösedruck: mind. 10 kg.

Bewegungsscanner

Für die frühzeitige Erkennung gefährlicher Situationen. Registriert die kleinste Bewegung im Raum bis zu 20 cm über dem Fußboden – und dies bis zu 7 m weit in einem 90°-Ausstreuwinkel. Durch die Ausrichtung des Bewegungsscanners im Raum können auch nur Teilbereiche  — wie z. B. der Tür– od. Bettbereich — erfasst werden. Kombinierbar mit verschiedenen Rufempfängern, wie z. B. einem Steckdosen-Rufempfänger
oder mit der hausinternen Rufanlage. Kabellos! 

Türkontakt

Der kleine, unauffällige Funk-Türkontakt wird für die „Überwachung“ von Türen oder Fenstern eingesetzt.
Sobald die Türe (Fenster) geöffnet wird, erfolgt die Meldung auf den gewählten Empfänger.

Notruftelefon

Durch den Rufsender am Handgelenk können bis zu drei zuvor eingespeicherte Telefonkontakte angewählt werden. Bei der Entgegennahme des Anrufs wird automatisch die Freisprechfunktion aktiviert. So kann gleich schon die Dringlichkeit des Anrufs abgeklärt werden. Anstelle des Armbandsenders kann z. B. auch eine Alarmtrittmatte als Rufsender gewählt werden. Das Großtastentelefon ist „seniorengerecht“ und kann auch für ganz normale Telefonate verwendet werden.